Abenteuer im Bemusterungsland

Die Päckchen kommen tatsächlich irgendwo an!

So schließt man neue Bekanntschaften: Die netten Menschen vom Postamt um die Ecke in Darmstadt-Bessungen kennen mich inzwischen ziemlich gut. Denn in den vergangenen Wochen habe ich zahlreiche kleine Promopäckchen losgeschickt. Die Welt soll ja mitbekommen, dass Ice Will Melt Records neue Bands aus Finnland entdeckt hat, die hierzulande kaum einer kennt. Klar, ich bin ein Fan der physischen Bemusterung: Es ist doch schön, ein physisches Objekt in Händen zu halten. Da bin ich unverbesserlich „altmodisch“. Weitestgehend sind diese Päckchen an Unbekannte gegangen, vielfach mit einigen persönlichen Zeilen. Ich habe mir ja was dabei gedacht und nicht dummblöd blind bemustert! Wie schön jetzt zu erfahren, dass die Päckchen tatsächlich irgendwo ankommen. Und noch besser, ich komme mit netten Menschen in Kontakt, die nicht nur über meine beiden neuen Veröffentlichungen schreiben wollen, sondern auch noch einige ermutigende Worte für die frischgebackene Labelchefin finden! Besonders nett war der Austausch bislang mit Norbert von Global Music und mit den quirligen Briten von Nordic Music Review.

Kleines P.S. vom heutigen Abend: Ich radele eben vom Yoga von der Lichtwiese runter gen Heimat und mache einen Schlenker über den Orangerie-Park, weil es dort abends so schön ist. Überraschung, es gibt Unterhaltung: Auf dem Rasen zwischen bunten Blumenbeeten, blubbernden Fontänen und dunkelgrünen Seerosenbecken haben zwei Singer-Songwriter ihre Stühlchen aufgestellt und geben ein Abendkonzert mit Klampfe und Ukulele. Publikum: geschätze 30 bis 40 Parkbesucher. Ob es sich um eine spontane Aktion oder ein geplantes Event handelt, ist in der Kürze der Zeit nicht auszumachen. Gleichwohl: Der schöne Sommerabend im Park bietet die beste Bühne! Mit oder ohne Genehmigung vom Ordnungsamt! Also, liebe Musiker: Wollt ihr eure Bekanntheit steigern, schnappt euch die Gitarren und auf in die städtischen Grünanlagen!